Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Arbeit regeln, damit sie zum Leben passt

24,1 Prozent der Vollzeitbeschäftigten im Landkreis Passau arbeiten im Niedriglohnsektor, davon sind überdurchschnittlich viele Frauen betroffen. DIE LINKE will, dass alle von ihrer Arbeit gut leben können. Deshalb setze ich mich mit der Linken für einen Mindestlohn von 13 Euro ein – darunter droht Armut. Tarifflucht, Leiharbeit, Minijobs, Befristungen ohne sachlichen Grund drücken die Löhne. Gute Arbeitsverträge und Tarifverträge für alle sichern dagegen gute Löhne. Deshalb will die LINKE Arbeit besser regulieren und ein Tariftreuegesetz einführen. Arbeit und Leben müssen vereinbar sein, deshalb setzen wir uns für kürzere Arbeitszeiten ein und gestalten so den sozialökologischen Umbau
 

Solidarisches Rentensystem, für ein gutes Leben im Alter

In den Niederlanden gibt es keine Rente unter 1200 Euro, dagegen droht in Deutschland immer mehr Menschen Armut im Alter. In Niederbayern liegen die Durchschnittsrenten aktuell bei 1177 Euro für Männer und für Frauen lediglich bei 669 Euro. Gute und armutssichere Renten sind jedoch möglich. Wir setzen uns deshalb für ein solidarisches Rentensystem ein: Alle zahlen in die Rentenkasse ein, also auch Politiker:innen, Beamte, Ärzt:innen usw. Dass unser Modell funktioniert, beweist der Blick zu unseren Nachbarn nach Österreich, wo die Durchschnittsrente gut 800 Euro über der deutschen liegt. Mit einer Mindestrente von 1200 Euro sichern wir zudem die Menschen vor Altersarmut ab.
 

Raus aus dem Pflegenotstand und ein Ende der Zwei-Klassen-Medizin

Zusammen mit der Linken setze ich mich für eine gesetzlich geregelte Personalausstattung ein, die ausreichend Personal und eine gute Versorgung garantiert. Krankenhaus- und Pflegekonzerne müssen gemeinnützig wirtschaften, statt auf Profit und Dividenden ausgerichtet zu sein! Gemeinsam bringen wir Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen in die öffentliche und gemeinnützige Hand. Gleich gute Versorgung für alle – ohne Zuzahlungen und Eigenanteile! Die Beiträge steigen nicht, weil alle, auch die Topverdiener, in eine Kasse einzahlen: In die LINKE solidarische Gesundheits- und Pflegevollversicherung. Wer weniger als 6300 Euro brutto verdient, zahlt dann weniger Beiträge als jetzt.

 

Steuerversprechen: Wer weniger als 6500 Euro brutto hat, zahlt weniger

Dafür belasten wir hohe Einkommen und Einkommen aus Aktiengeschäften stärker. Einkommen

 

Wir verteilen den Reichtum gerecht

Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. In Bildung, Erziehung, Gesundheit und im sozialen Wohnungsbau fehlt es an Geld und Personal. Das geht besser: Wir besteuern hohe Vermögen ab einer Million Euro und verbessern die Versorgung für alle. Die Kosten der Coronakrise finanzieren wir mit einer Abgabe auf die obersten 1 Prozent der Vermögen.
Kein Sozialabbau!

 

Gut fürs Klima, gut für alle

Wir bauen Bus und Bahn aus. Zug fahren machen wir attraktiver als Inlandsflüge. Den öffentlichen Nahverkehr finanzieren wir solidarisch und machen ihn kostenlos. Wir sorgen für eine bezahlbare, nachhaltige Mobilität für alle. Mit einem Investitionsfonds bauen wir die erneuerbaren Energien auf See und an Land schneller aus. Kommunen und Bürger:innen wollen wir an Windrädern und Solarparks beteiligen. Mit der Erhöhung der Investitionen gestalten wir den nachhaltigen Umbau unserer Wirtschaft. 2030 ist Schluss mit der Energie aus Kohle. Klimaneutral bis 2035 ist unser Ziel! Dabei schaffen wir zahlreiche gute Arbeitsplätze im Bereich Energie, Mobilität, Erziehung, Bildung und Pflege.

 

Wir machen Wohnen bezahlbar

Wir streiten für einen Mietenstopp und die bundesweite Deckelung der Mieten. Wir fördern energetische Sanierungen und machen sie für Mieter:innen kostenneutral. Pro Jahr schaffen wir 250.000 zusätzliche Sozialwohnungen.


Unser Wahlprogramm

Zeit zu handeln: Für soziale Sicherheit, Frieden und Klimagerechtigkeit!