Zum Hauptinhalt springen

LINKE. Passau startet Befragung Passauer Mieterinnen und Mieter

Protestaktion gegen Miethaie

Mit einem fünf Meter hohen Hai protestierte DIE LINKE. Passau am Freitag in der Spithalshofstraße und am Samstag am Ludwigsplatz gegen Miethaie. Die Passauer Linken fordern eine engagierte Wohnungspolitik seitens der Stadt Passau, darunter die Einführung einer Zweckentfremdungssatzung und eines Millieuschutzes (Erhaltungssatzung). Zudem soll eine Bodenbevorratungsstrategie erarbeitet werden und das kommunale Vorkaufsrechtes nach dem Modell der Stadt Ulm angewandt werden, um Genossenschaften und anderen nicht profitorientierte Wohnungsunternehmen mit günstigen Baugrund zu versorgen.
Mit ihren Aktionen starteten die Linken auch ihre Befragung von Passauer Mieterinnen und Mieter. Den Anfang machten die Bewohner im Bereich der Kraftstraße und Spitalhofstraße. Dazu erklärt Josef Ilsanker, Kreisvorsitzender der Linken Passau: „Die Mieten steigen rasant und mit unserer Befragung wollen wir wissen, was die Mieterinnen und Mieter bewegt und wie zufrieden sie mit ihrem Vermieter und ihrer Wohnsituation sind. Letztendlich wollen wir auch wissen, was sie sich hinsichtlich der kommunalen Wohnungspolitik wünschen.“

Ilsanker weiter: „Wir werden in den nächsten Wochen auch noch die Mieterinnen und Mieter anderer Stadtteile aufsuchen, aber bereits jetzt wird deutlich, dass vor allem die befragten Mieterinnen und Mieter großer Wohnungskonzerne, wie z.B. Vonovia, mit dem Service und der Leistungen ihres Vermieters äußerst unzufrieden sind. Dafür haben sie aber mit sehr hohen Mieten zu kämpfen, die sie als ungerechtfertigt hoch einstufen. Einer der größten deutschen Wohnungskonzerne macht damit seinen schlechten Ruf auch in Passau alle Ehre. Unabhängig vom Vermieter wollen die Passauerinnen und Passauer, dass mehr für den öffentlichen und genossenschaftlichen Wohnungsbau getan wird. Die Menschen in Passau wollen, dass die WGP ihre Gewinne in neuen bezahlbaren Wohnraum investiert und sie damit eine Alternative zu Immobilienhaien schafft.“