Zum Hauptinhalt springen
Kreisvorsitzender Dennis Neubert

Mehreinnahmen der Stadt Passau: Soziale Verkehrswende jetzt vorantreiben!

DIE LINKE zeigt sich erfreut über die Mehreinnahmen der Stadt Passau im vergangenen Jahr (PNP berichtete) und sieht dadurch das Potenzial, stärker in den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu investieren.

„Mobilität ist ein Grundbedürfnis der Menschen, sie bedeutet Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Daher braucht es größere Anstrengungen, um Mobilität auch in Passau bezahlbar zu machen“, erklärt Kreisvorsitzender Dennis Neubert. „Die Stadt sollte entsprechende Rücklagen aufbauen, um die Stadtwerke dabei zu unterstützen, massiv in den Ausbau eines bezahlbaren ÖPNV in Passau investieren zu können und dafür die dauerhafte Finanzierung abzusichern. Ein erster wichtiger Schritt wäre hier die Einführung eines Sozialtickets, welches es beispielsweise in Nürnberg nun seit Jahresbeginn gibt. Langfristig muss das Ziel sein, ein 365-Euro-Ticket für Alle einzuführen.“

Neubert weiter: „Während in anderen Kommunen die Verkehrswende vorangetrieben wird, geht der Wandel in Passau bisher leider kaum voran. Die Mehreinnahmen eröffnen nun allerdings die Chance, auch in Passau eine soziale und nachhaltige Verkehrswende auf den Weg zu bringen. Neben der Schaffung sicherer Radwege gehört dazu natürlich auch der Ausbau des ÖPNV zu einem bezahlbaren und barrierefreien Mobilitätsangebot, an dem alle Bürgerinnen und Bürger in Passau gleichermaßen teilhaben können. Gerade die kürzlich veröffentlichten Luftmesswerte aus der Angerstraße haben eindringlich deutlich gemacht, dass wir endlich eine echte Verkehrswende brauchen. Wir dürfen keine Zeit mehr verlieren, die Weichenstellungen für die Zukunft müssen jetzt geschehen!“